Medien

HIGHTECH

20.02.2019 - 06:10 | pressetext.redaktion
19.02.2019 - 14:00 | Pöhacker Sabine - comm:unications
19.02.2019 - 13:30 | pressetext.redaktion

BUSINESS

20.02.2019 - 08:00 | MoRe Consulting GmbH
20.02.2019 - 06:05 | pressetext.redaktion
19.02.2019 - 17:00 | EDITEL Austria GmbH

MEDIEN

20.02.2019 - 06:00 | pressetext.redaktion
19.02.2019 - 13:30 | INFOSCREEN Austria
19.02.2019 - 12:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

20.02.2019 - 09:05 | Der Werbetherapeut
20.02.2019 - 06:15 | pressetext.redaktion
19.02.2019 - 11:40 | Tourist, Kongress und Saalbau GmbH
pte20041021033 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

Rasantes Wachstum bei Game-Werbung bis 2008

Yankee Group: Verdreifachung auf 260 Mio. Dollar


New York (pte033/21.10.2004/13:05) - Werbung, die ihre Botschaften durch Computer- und Konsolenspiele unter das konsumierende Volk bringt, wird in den kommenden Jahren rasant wachsen. Wie aus einem aktuellen Bericht des Marktforschers Yankee Group http://www.yankeegroup.com hervor geht, werden die Ausgaben für derartige Game-Werbung in den USA bis 2008 auf das Dreifache des Volumens von 2003 anwachsen. Im Vorjahr wurden demnach 79 Mio. Dollar für Werbung in Games ausgegeben. 2008 sollen es 260 Mio. Dollar sein.

Das Wachstum werde nicht nur auf so genannter In-Game-Werbung basieren, bei der die Werbung entweder fix im Spiel platziert ist oder durch neue Technologien in Online-Spielen sogar variabel eingeblendet wird (vgl. pte http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=041018017 ). Eine Zunahme werde auch so genanntes Advergaming verzeichnen, bei dem das Spiel selbst das Werbemittel ist. Beim Advergaming wird ein Spiel speziell zur Promotion eines Produktes entwickelt. Dabei handelt es sich meist um einfache Games wie Puzzles. Die Werbeausgaben für Online-Werbung auf Game-Websites rechnet Yankee Group nicht zur Game-Werbung. 2003 wurden für derartige Online-Werbung in den USA demnach rund 450 bis 550 Mio. Dollar ausgegeben.

Mit Advergaming war das Reiseportal Orbitz http://www.orbitz.com recht erfolgreich. Als Beispiel für In-Game-Werbung führt der Marktforscher eMarketer DaimlerChrysler an, dessen Jeep im Skater-Game "Tony Hawk Pro" beworben wird. In den vergangenen fünf Jahren hat der Automobilkonzern demnach die Ausgaben für Werbung in Computerspielen von null auf zehn Prozent seines gesamten Marketingbudgets erhöht. In den USA gab es 2003 laut Yankee Group 108 Mio. Gamer über 13 Jahren, 2008 sollen es 126 Mio. sein.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Erwin Schotzger
Tel.: 0043-1-81140-317
E-Mail: schotzger@pressetext.at
Website:
|
|
98.206 Abonnenten
|
169.217 Meldungen
|
67.163 Pressefotos
Top