Leben

HIGHTECH

18.12.2018 - 12:30 | pressetext.redaktion
18.12.2018 - 06:10 | pressetext.redaktion
17.12.2018 - 15:00 | ESET Deutschland GmbH

MEDIEN

18.12.2018 - 13:00 | der Kunstraum
18.12.2018 - 11:30 | pressetext.redaktion
18.12.2018 - 06:15 | pressetext.redaktion

LEBEN

pte20001101006 Umwelt/Energie

Forscher warnen vor Ballastwasser-Tankinhalten in Schiffen

Gefährliche Krankheitserreger werden von Schiffen rund um den Globus transportiert


Edgewater/Maryland (pte006/01.11.2000/10:15) - Ballastwasser in Schiffen kann gefährliche Krankheiten rund um den Globus verteilen. Zu diesem Schluss ist der Wissenschaftler Gregory M. Ruiz vom Smithsonian Environmental Research Center in Edgeware, Maryland, gekommen http://www.serc.si.edu . Schon seit längerer Zeit haben Forscher nachgewiesen, dass Ballastwasser Organismen rund um den Globus transportiert. Das berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature http://www.nature.com in seiner jüngsten Ausgabe.

Ballastwassertanks in großen Schiffen dienen in erster Linie der Stabilisierung von Schiffsrümpfen. Die Tanks werden in Häfen mit Seewasser aufgefüllt und danach in den Bestimmungshäfen wieder abgelassen. Der bisher unentdeckte Transport von Mikroorganismen könnte nach Ansicht von Ruiz die Verbreitung von Krankheiten für Tiere und Pflanzen begünstigen. Viele Erreger würden im Wasser leben, meint der Wissenschaftler.

Allein in den USA werden pro Jahr mehr als 79 Mio. Tonnen Ballastwasser aus Übersee abgelassen. Ruiz entdeckte in der ostamerikanischen Chesapeake-Bay Bakterien, die Cholera auslösen können. Auch Virus-ähnliche Partikel fanden sich im Wasser der Chesapeake-Bay. Eine so großräumige Bewegung von Mikroorganismen verdiene die Aufmerksamkeit von Invasionsbiologen und Epidemiologen, sagt Ruiz.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Wolfgang Weitlaner
Tel.: +43/1/81140-0
E-Mail: weitlaner@pressetext.at
Website: pressetext.at
|
|
98.202 Abonnenten
|
168.116 Meldungen
|
66.637 Pressefotos
Top