Leben

HIGHTECH

22.10.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
22.10.2021 - 06:10 | pressetext.redaktion
21.10.2021 - 16:00 | AICHELIN Holding GmbH

BUSINESS

MEDIEN

22.10.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion
22.10.2021 - 09:15 | y-doc
22.10.2021 - 08:25 | ART Innsbruck

LEBEN

22.10.2021 - 11:50 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
22.10.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
22.10.2021 - 10:15 | Campus Symposium
pte20090831017 Auto/Verkehr, Umwelt/Energie

Mautrabatt für Fahrgemeinschaften senkt Verkehrsflut

Italien: Günstigerer Tarif für Autos mit vier Insassen


Mautrabatt soll Verkehrsaufkommen verringern (Foto: pixelio.de/Kurt Michel)
Mautrabatt soll Verkehrsaufkommen verringern (Foto: pixelio.de/Kurt Michel)

Mailand (pte017/31.08.2009/12:40) - Die italienische Autobahngesellschaft Autostrade per l' Italia http://www.autostrade.it wird auf bestimmten Streckenabschnitten einen Sonderrabatt für Fahrgemeinschaften einführen. Das bislang einzigartige Projekt ist mit dem italienischen Straßenbauamt Anas, der Landesregierung der Lombardei, der Polizia Stradale und verschiedenen Verbrauchervereinigungen abgestimmt worden.

Der dazugehörige Pilotversuch beginnt am 31. August auf der Autobahn A8 von Varese aus in Richtung Mailand und auf der A9 von Como aus in Richtung Mailand. Anlass ist die geplante Durchführung von Bauarbeiten zur Errichtung einer zusätzlichen Fahrspur. Statt der Normalgebühr von 1,30 Euro nur noch 0,50 Euro zahlen braucht, wer in der Zeit zwischen 6:30 und 9:30 Uhr die Mautstelle Milano Nord in Richtung Mailand und die gleiche Mautstation zwischen 17.30 Uhr und 20.00 Uhr in Richtung Varese oder Como passiert. Voraussetzung ist, dass ein Fahrzeug bis 1,2 Liter Hubraum benutzt und mit mindestens vier Personen besetzt ist. Dies wird auf einer eigens eingerichteten Fahrspur von einem Angestellten überprüft.

Massimo Iossa, Marketingchef von Autostrade per l' Italia, erläutert die Vorteile des Projektes: "Jeder der Carpooling-Teilnehmer kann bis zu 610 Euro im Jahr an Benzin- und Mautkosten sparen. Falls alle Berufspendler auf den betreffenden Strecken mitmachen, ist dort mit 21.000 Fahrzeugen weniger am Tag zu rechnen. Gleichzeitig wird der CO2-Ausstoß um 230 Tonnen täglich reduziert." Nicht zu vergessen sei schließlich noch ein Zusatzeffekt, dass weniger Unfälle vorkommen und mehr Parkplätze frei wären.

Beglichen werden kann die Maut über alle geltenden Modalitäten von der Barzahlung bis zu Viacard, Telepass und Kreditkarte. Spätestens Ende dieses Jahres soll ein Internetportal zur Bildung von Fahrgemeinschaften eingerichtet werden. Dauern wird das Pilotvorhaben voraussichtlich bis Dezember 2012, wenn die Ausbauarbeiten auf der Autostrada dei Laghi A8 fertiggestellt sein werden. Für Mailand gilt der Pilotversuch als besonders gut geeignet, da die lombardische Metropole das dicht besiedelte Hinterland und die höchste Pendlerquote aufweist.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Harald Jung
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: redaktion@pressetext.com
|
|
98.376 Abonnenten
|
193.916 Meldungen
|
80.057 Pressefotos
Top