Hightech

HIGHTECH

10.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 10:45 | ESET Deutschland GmbH
09.08.2022 - 06:15 | pressetext.redaktion

BUSINESS

10.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 15:30 | Financial Planning Standards Board Deutschland e.V.
09.08.2022 - 12:38 | pressetext.redaktion

MEDIEN

10.08.2022 - 06:00 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 11:42 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 06:05 | pressetext.redaktion

LEBEN

10.08.2022 - 06:10 | pressetext.redaktion
09.08.2022 - 15:00 | ARTBOX GROUPS GmbH
09.08.2022 - 10:30 | pressetext.redaktion
pte20071214022 Forschung/Entwicklung, Produkte/Innovationen

Durchsichtige OLEDs ermöglichen leuchtende Glaswände

Osram demonstriert Leuchtflächen mit 55 Prozent Transparenz


Leuchtender Prototyp hat eine Größe von 90 Quadratzentimetern (Foto: Osram)
Leuchtender Prototyp hat eine Größe von 90 Quadratzentimetern (Foto: Osram)

München (pte022/14.12.2007/13:42) - Das Technologieunternehmen Osram Opto Semiconductors http://www.osram-os.de hat eine weiße OLED (Organic Light Emitting Diode) entwickelt, die sowohl im aus- wie im eingeschalteten Zustand transparent ist. Damit ist es denkbar, Trennwände zu bauen, die tagsüber durchsichtig sind, abends jedoch ein angenehmes, diffuses Licht spenden. Der großflächige OLED-Prototyp schafft im Labor eine Helligkeit von 1.000 Candela pro Quadratmeter und 20 Lumen pro Watt, so Osram in einer Aussendung.

Die nun demonstrierte OLED-Lichtkachel leuchtet auf einer Fläche von fast 90 Quadratzentimetern. Die Transparenz der OLED liegt derzeit bei 55 Prozent. Osram will sie im Rahmen der weiteren Entwicklungsaktivitäten noch auf bis zu 75 Prozent erhöhen. Das Verhältnis der Strahlen in den beiden Hemisphären lässt sich in einem großen Bereich einstellen. Damit kann eine Flächenlichtquelle in Möbeln oder an einem Lichthimmel so konfiguriert werden, dass Licht nur in die gewünschte Richtung strahlt.

OLEDs werden sowohl am Markt für Elektronikgeräte als auch für Beleuchtungskörper als Hoffnungsträger gesehen. Derzeit sind die Produkte noch relativ teuer, die Industrie arbeitet an günstigeren Produktionsmethoden. Ein Weg dorthin ist die Rolle-zu-Rolle-Fertigung, die von Novaled http://www.novaled.com vorangetrieben wird. Dabei kommen flexible anstatt feste Substrate zum Einsatz (pressetext berichtete: http://pte.at/pte.mc?pte=070308034 ).

In einigen Jahren sollen Glühbirnen und Leuchtstoffröhren von OLEDs abgelöst werden. Osram betrachtet OLEDs jedoch auch als Komplementärlösung zu bereits vorhandenen Lichtquellen. Sie würden vollkommen neue Anwendungsmöglichkeiten am Beleuchtungsmarkt eröffnen. Architekten und Designer verwenden die Technologie bereits jetzt, um kreative Ideen umzusetzen. Zu erwarten sind jedoch revolutionäre Veränderungen im gesamten Beleuchtungsmarkt. Selbstleuchtende Lichthimmel oder Lichttrennwände seien nur einige der neuen Anwendungen, die sich künftig mit transparenten weißen OLEDs realisieren lassen.

(Ende)
Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Andreas List
Tel.: +43-1-81140-313
E-Mail: list@pressetext.com
|
|
98.731 Abonnenten
|
201.810 Meldungen
|
83.493 Pressefotos
Top