Hightech

BUSINESS

22.10.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion
21.10.2020 - 17:15 | Arrow ECS Internet Security AG
21.10.2020 - 13:04 | pressetext.redaktion

MEDIEN

22.10.2020 - 06:15 | pressetext.redaktion
21.10.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
21.10.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20070714004 Produkte/Innovationen, Medien/Kommunikation

Playstation-3-Käufer kaufen keine Blu-ray-Filme

HD-Formatschlacht: "Große Propaganda von beiden Seiten"


Blu-ray vs. HD-DVD: Kein Gewinner in Sicht (Foto: pte.at)
Blu-ray vs. HD-DVD: Kein Gewinner in Sicht (Foto: pte.at)

London (pte004/14.07.2007/06:20) - Playstation-3-Käufer zeigten bisher viel weniger Interesse am neuen HD-Format Blu-ray, als es die Industrie eigentlich erwartet hatte. "Wie sich aus den Verkaufszahlen bei PS3-Geräten sowie Blu-ray-Discs herauslesen lässt, kauft kaum ein Playstation-Besitzer auch Blu-ray-Filme", meint Screen-Digest-Analystin Helen Davis Jayalath http://www.screendigest.com im Interview mit pressetext. Da es sich bei den frühen Käufern aber ohnehin um die technikaffinen "Early Adopters" handle, sei auch nicht davon auszugehen, dass sich das in nächster Zeit noch ändere. Damit läuft eine Marketingschiene der ohnehin schwächelnden Konsole, nämlich das Gerät als "billigsten Blu-ray-Player der Welt" anzupreisen, ebenfalls ins Leere.

Wenig beeindruckt zeigt man sich bei den Marktforschern von Screen Digest auch von den abwechselnden Sieges- und Triumphmeldungen der beiden unterschiedlichen Format-Befürworter. "Wir erleben gerade eine große Propagandaschlacht von beiden Seiten. Da verwundert es auch nicht weiter, dass die veröffentlichten Pressemeldungen selten über dasselbe reden, auch wenn dies behauptet wird", so Jayalath weiter. Die veröffentlichten Verkaufszahlen seien nur schwer vernünftig interpretierbar, weil die standardmäßige Blu-ray-Ausstattung der Playstation 3 die Zahlen verfälsche.

So kann die Blu-ray-Fraktion im Gegensatz zu HD-DVD zwar eine größere Anzahl an verkauften Discs für sich verbuchen. Da durch die Playstation 3 gleichzeitig aber auch weitaus mehr verkaufte Blu-ray- als HD-DVD-Geräte im Umsatz sind, relativiert sich die durchschnittliche Anzahl der pro Gerätebesitzer verkauften Discs beträchtlich. Microsofts Xbox 360, die nur über ein Zusatzgerät HD-DVD-fähig gemacht werden kann, fließt in die Playerstatistik nicht ein. "Man kann daher davon ausgehen, dass wirklich alle verkauften HD-DVD-Player inklusive dem Xbox-Add-on von Leuten gekauft werden, die auch HD-DVD-Filme kaufen wollen", meint Jayalath.

Die jüngste Jubelmeldung von Microsoft, dass HD-DVD-Add-on habe sich zum am besten verkauften Add-on aller Zeiten entwickelt, will die Medienanalysten aber ebenfalls nicht überbewerten. "Hochgerechnet auf alle verkauften Geräte bewegen wir uns auch hier prozentuell auf sehr niedrigem Level", so Jayalath. Die Schlacht um die beiden Formate sieht die Analystin noch lange nicht geschlagen. "Sony und auch Toshiba werden nicht mit ihrer Lösung vom Markt verschwinden. Über kurz oder lang werden sich daher wohl Hybridlösungen - entweder im Player-Bereich und/oder im Rahmen von zweiseitig genutzten Dual-Discs - durchsetzen", so die Branchenexpertin gegenüber pressetext.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Martin Stepanek
Tel.: +43-1-81140-308
E-Mail: stepanek@pressetext.com
|
|
97.948 Abonnenten
|
184.134 Meldungen
|
75.367 Pressefotos

IR-NEWS

21.10.2020 - 20:00 | Weng Fine Art AG
21.10.2020 - 17:00 | Pierer Industrie AG
21.10.2020 - 15:59 | Velero Immobilien AG
Top