Hightech

HIGHTECH

19.10.2021 - 10:00 | ESET Deutschland GmbH
19.10.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion
18.10.2021 - 15:55 | IKARUS Security Software GmbH

BUSINESS

19.10.2021 - 10:00 | IfM - Institut für Management G.m.b.H.
19.10.2021 - 09:33 | eurocom Translation Services
19.10.2021 - 09:10 | Glambou Holding AG

MEDIEN

19.10.2021 - 06:15 | pressetext.redaktion
18.10.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
15.10.2021 - 16:49 | pressetext.redaktion

LEBEN

19.10.2021 - 07:00 | TÜV AUSTRIA AUTOMOTIVE GMBH
19.10.2021 - 06:45 | Spiraldynamik® Med Center Schweiz AG
19.10.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20070322022 Technologie/Digitalisierung, Produkte/Innovationen

Drahtlos-USB als ISO-Standard zertifiziert

Übertragungsraten von bis zu 480 Mbit/s möglich


ISO-Zertifizierung ebnet Weg für Drahtlos-USB (Foto: usb.org)
ISO-Zertifizierung ebnet Weg für Drahtlos-USB (Foto: usb.org)

San Ramon (pte022/22.03.2007/13:00) - Die Übertragungstechnologie Ultra-Wideband (UWB) des Entwickler-Konsortiums WiMedia http://www.wimedia.org ist nun als internationaler ISO/IEC-Standard verabschiedet worden. Mit der Entscheidung wird der Industrie endgültig der Weg geebnet, um die neue Drahtlos-Technologie in einer Vielzahl von Geräten zu implementieren. Zu den WiMedia-Unterstützern zählt unter anderem das USB Implementors Forum http://www.usb.org , das den Standard als Grundlage für drahtlose USB-Verbindungen favorisiert. Die Technologie ist für die Übertragung von Daten im Nahbereich vorgesehen und schafft bei Distanzen bis zu drei Metern bis zu 480 Mbit/s. Bei Übertragungen bis zehn Meter soll der Wert immer noch 100 Mbit/s betragen.

"Mit der Umsetzung von UWB gehen wir einen großen Schritt weiter in Richtung Eigenheimvernetzung", erklärt Intel-Sprecher Mike Cato im pressetext-Gespräch. Intel ist seit Beginn an der Mitentwicklung des Standards beteiligt bzw. hat die Standardisierungsprozesse in den verschiedenen Gremien unterstützt. Cato zufolge erhalten Anwender mit der neuen Technologie eine neue Übertragungsmöglichkeit, die im Vergleich zu Bluetooth eine größere Reichweite und mehr Bandbreite aufweise und auch wesentlich leichter zu bedienen sei als etwa WLAN. "Gerade im Bereich von HD-Inhalten, die zunehmend zwischen verschiedenen Geräten wie Computer und Fernseher hin- und herbewegt oder gestreamt werden müssen, bietet UWB tolle neue Möglichkeiten", so Cato.

Mit der Implementierung des neuen Standards will die Industrie in den nächsten Jahren entsprechende Schritte setzen, um das ausufernde Kabelwerk in Heimnetzwerken der Vergangenheit angehören zu lassen. Durch die hohen Übertragungsraten bietet sich UWB als logischer Nachfolger zu den derzeitigen USB-2.0-Anschlüssen an. Drucker, Tastaturen, aber auch Kameras, Mobiltelefone, MP3-Player und Fernsehgeräte könnten so schon bald kabellos über den neuen Standard vernetzt werden. Intel zufolge soll es auch möglich sein, bestehende Geräte mit Highspeed-USB-Anschlüssen softwareseitig, aber auch über entsprechende Steckkarten und sogenannte Dongles auf die neue Technologie umzurüsten. Der Frequenzbereich, der für UWB vorgesehen ist, reicht von 3,1 bis 10,6 GHz.

(Ende)
Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Martin Stepanek
Tel.: +43-1-81140-308
E-Mail: stepanek@pressetext.com
|
|
98.370 Abonnenten
|
193.818 Meldungen
|
79.970 Pressefotos
Top