Medien

HIGHTECH

03.12.2020 - 13:00 | pressetext.redaktion
03.12.2020 - 09:30 | Schneider Electric GmbH
03.12.2020 - 06:05 | pressetext.redaktion

BUSINESS

MEDIEN

03.12.2020 - 16:10 | FH St. Pölten
03.12.2020 - 10:30 | pressetext.redaktion
03.12.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion

LEBEN

03.12.2020 - 15:05 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
03.12.2020 - 12:07 | pressetext.redaktion
03.12.2020 - 09:10 | Der Pressetherapeut
pte20070126029 Medien/Kommunikation, Kultur/Lifestyle

VOX schickt Nachrichtenmoderatoren nach Hause

Off-Stimme führt künftig durch die Sendung


ip-deutschland.de
ip-deutschland.de

Köln (pte029/26.01.2007/15:00) - Der Privatsender VOX http://www.vox.de zeigt seine Nachrichten in Zukunft ohne Moderatoren. Ab Februar werden die klassischen Nachrichtensprecher von einer Stimme aus dem Off abgelöst. Diese soll dann die Zuschauer durch die Sendung führen und über die aktuellen Geschehnisse informieren. Die jeweiligen Aufmacher werden zu Beginn mittels Splitscreen vorgestellt. Das heißt, dass die wichtigsten Schlagzeilen einer Meldung zunächst auf dem rechten Bildrand erscheinen, während auf der linken Seite gleichzeitig die ersten Bilder in das Thema einführen. Der restliche und eigentliche Nachrichtenbeitrag läuft wie gewohnt als Vollbild.

"Wir machen diesen Schritt nicht aus Kostengründen, sondern weil wir diese Form der Nachrichten für innovativ halten und es eine gute Darstellungsweise für ein Fünf-Minuten-Format ist", erklärt Matthias Schwarz, Pressesprecher von VOX, auf Nachfrage von pressetext. Künftig werden die Nachrichtensendungen von RTL und n-tv produziert. Verantwortlich dafür ist eine zehnköpfige Redaktion, die im Haus von RTL in Köln sitzt. "Die Redaktion besteht durchwegs aus Leuten, die bereits Erfahrung im Nachrichtenbereich haben", so Schwarz.

Auch bisher hat VOX seine News nicht selbst produziert, sondern von Spiegel TV in Berlin machen lassen. Auch die Moderatoren waren nicht bei VOX beschäftigt. Wie das neue "gesichtslose" Format bei den Zuschauern ankommen wird, bleibt abzuwarten. Der TV-Sender zeigt sich naturgemäß zuversichtlich. "Wir gehen davon aus, dass die neuen Nachrichten gut angenommen werden, sonst würden wir den Schritt gar nicht machen", sagt Schwarz gegenüber pressetext.

Wie bisher üblich wird es auch in Zukunft drei Nachrichtensendungen pro Tag geben - allerdings mit veränderten Sendezeiten. Die erste Ausgabe soll nicht mehr um 12.00 Uhr, sondern um 11.00 Uhr ausgestrahlt werden. Die beiden späteren Sendungen behalten mit 17.55 Uhr und 00.00 Uhr allerdings ihren gewohnten Platz. Die Nachrichten zu Mitternacht werden weiterhin 15 Minuten umfassen und damit die längste News-Sendung des Tages auf VOX bleiben.

(Ende)
Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Claudia Zettel
Tel.: ++43-1-81140-314
E-Mail: zettel@pressetext.com
|
|
97.995 Abonnenten
|
185.388 Meldungen
|
75.921 Pressefotos
Top