Medien

HIGHTECH

03.12.2021 - 12:30 | pressetext.redaktion
03.12.2021 - 10:30 | ESET Deutschland GmbH
03.12.2021 - 06:00 | pressetext.redaktion

BUSINESS

MEDIEN

03.12.2021 - 18:00 | EXPERTISEROCKS S.L.
03.12.2021 - 15:30 | FH St. Pölten
03.12.2021 - 10:30 | pressetext.redaktion

LEBEN

03.12.2021 - 12:50 | FH St. Pölten
03.12.2021 - 11:30 | pressetext.redaktion
03.12.2021 - 06:05 | pressetext.redaktion
pte20051220020 Medien/Kommunikation, Technologie/Digitalisierung

Online-Werbung entdeckt Liebe zum Video

Video-Streams kommen bei Usern und Werben immer besser an


Wien (pte020/20.12.2005/11:47) - Online-Videos kommen bei immer mehr Internet-Nutzern an. Eine besondere Neigung, sich Video-Streams im Internet anzusehen, zeigen überraschenderweise 35- bis 54-jährige User, wie aus einer aktuellen Studie des US-Marktforschers comScore http://www.comscore.com hervorgeht. "Ganz im Gegensatz zur allgemeinen Wahrnehmung sind es nicht nur die College-Kids und Technologie-Avantgardisten unter den Internet-Nutzern, die Video-Streaming verwenden", sagte Erin Hunter von comScore zu dem Marktbericht. Im August 2005 haben mehr als 100 Mio. User digitale Audio- und Video-Streams oder Downloads konsumiert (60 Prozent der Online-Population in den USA). Kein Wunder, dass auch die Werbung ihre Liebe zum TV-ähnlichen Online-Video entdeckt.

"Die Werbebranche erkennt langsam das Potenzial von Internet-Video-Einheiten", so Hunter. Das ist nicht nur in den USA so, wie Mirko Popofsits, Technischer Direktor bei der Wiener Mediacom-Tochter beyond interactive http://www.beyondinteractive.at , im Gespräch mit pressetext bestätigt. Für 2005 und 2006 habe es viele Anfragen und großes Interesse von Kunden gegeben. "2006 wird sicher ein starker Fokus in diesem Bereich liegen", so Popofsits. Bereits vor zwei bis drei Jahren habe es einen sehr kurzlebigen Streaming-Hype gegeben. Allerdings fehlten damals die Bandbreiten. Heute ist das dank wachsender Verbreitung von Breitband-Anschlüssen anders. "Es tut sich einiges", so Popofsits im pressetext-Interview. Nicht nur Werber, sondern auch Portale und Websites wie z.B. derstandard.at überlegen Projekte in diese Richtung. Der Trend werde sich 2006 auch bei mobilen Endgeräten fortsetzen.

In den USA wurden laut comScore mehr als 45 Prozent aller Online-Videos von 35- bis 54-Jährigen gesehen. Die Video-Affinität dieser Altersgruppe ist damit um ein Fünftel höher als die des Durchschnittsusers. Auch die 25- bis 34-Jährigen liegen zwölf Prozent über dem Mittelwert. Rund zwei Drittel aller US-Internetuser haben Audio- oder Videostreams über ein Online-Portal konsumiert, beinahe die Hälfte auf einer Unterhaltungsseite. 17 Prozent der Streams wurden auf Musikseiten und 15 Prozent auf Websites von Online-Händlern gesehen.

Die Werbung folgt diesen Trends natürlich. 2005 wurden in den USA laut dem Marktforscher eMarketer http://www.emarketer.com 225 Mio. Dollar für Online-Werbung in Form von Videos ausgegeben. In nur drei Jahren erwartet eMarketer das Überschreiten der Milliardengrenze (2008: 1,05 Mrd. Dollar). 2009 sollen 1,5 Mrd. Dollar für Werbevideos im Internet ausgegeben werden.

Das Internet sei dabei nicht als eine Alternative zum Fernsehen zu sehen, sondern als eine Ergänzung, betont Popofsits. In Österreich werden zurzeit "mehr als 90 Prozent" aller Online-Werbevideos beinahe 1:1 aus dem Fernsehen übernommen. Es erfolgt lediglich eine technische Adaption, aber nur in Ausnahmefällen auch eine Anpassung des Inhalts an das Medium Internet. "Wir hoffen, dass sich das in Zukunft ändert", so Popofsits. Dafür sei aber noch Überzeugungsarbeit bei den Werbekunden notwendig.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Erwin Schotzger
Tel.: +43-1-81140-317
E-Mail: schotzger@pressetext.com
|
|
98.429 Abonnenten
|
195.197 Meldungen
|
80.683 Pressefotos

IR-NEWS

03.12.2021 - 20:30 | S IMMO AG
03.12.2021 - 20:30 | S IMMO AG
03.12.2021 - 20:00 | Value Management & Research AG
Top