Leben

HIGHTECH

03.04.2020 - 14:20 | Schneider Electric GmbH
03.04.2020 - 12:15 | pressetext.redaktion
03.04.2020 - 06:00 | pressetext.redaktion

MEDIEN

03.04.2020 - 13:55 | pressetext.redaktion
03.04.2020 - 13:25 | Vogel Communications Group GmbH & Co. KG
03.04.2020 - 06:10 | pressetext.redaktion

LEBEN

03.04.2020 - 17:30 | Lindt & Sprüngli Austria GmbH
03.04.2020 - 17:10 | Leipzig Tourismus und Marketing GmbH
03.04.2020 - 13:15 | pressetext.redaktion
pte20050422021 Medizin/Wellness, Forschung/Entwicklung

Defekte Körperuhr macht dick und zuckerkrank

Mutiertes Clock-Gen schuld an Mitternachtssnacks und Schlemmerorgien


Chicago (pte021/22.04.2005/14:00) - Nicht das gute Essen ist Schuld an der steigenden Zahl übergewichtiger und Diabetes-kranker Kinder und Erwachsener, sondern ein defektes "Clock"-Gen. Dieses Gen - das in seiner intakten Form den 24-Stunden-Rhythmus, die Schlaf- und Wachzeit sowie den Hunger und Stoffwechsel von Menschen kontrolliert - ist dafür verantwortlich, wenn das Hungergefühl und der Stoffwechsel außer Kontrolle geraten. Dadurch neigen die Betroffenen Personen tendenziell stärker dazu Gewicht zuzunehmen, hohe Cholesterinwerte zu haben und an Diabetes zu erkranken. Zu diesem Ergebnis kommt eine US-amerikanische Studie der Northwestern University http://www.northwestern.edu , die in der aktuellen Ausgabe des Science Magazines http://www.sciencemag.org veröffentlicht wurde.

Die Wissenschafter züchteten Mäuse mit einem defekten Clock-Gen heran und konnten feststellen, dass diese im Gegensatz zu einer Kontrollgruppe einen gestörten Schlaf- und Essensrhythmus hatten. Sie tendierten dazu zuviel zu fressen, wurden übergewichtig, hatten erhöhte Blutzucker- und Cholesterinwerte und waren sowohl nachts als auch tagsüber aktiv. Die Forscher führen das darauf zurück, dass sie ungewöhnlich hohe Mengen der appetitauslösenden Hormone Leptin und Ghrelin aufwiesen. "Wir wissen noch nicht sehr viel darüber, wie dieser Zeitmechanismus den Stoffwechsel und die Essgewohnheiten der Menschen kontrolliert. Doch es ist uns gelungen zu beweisen, dass Gewichtszunahme und Stoffwechselstörungen wie Diabetes durch eine Störung des Clock-Gens ausgelöst werden", erklärte Studienleiter Joseph Bass.

(Ende)
Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Evelyn Lengauer
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail: redaktion@pressetext.com
|
|
98.328 Abonnenten
|
178.816 Meldungen
|
72.824 Pressefotos

IR-NEWS

03.04.2020 - 22:00 | BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft
03.04.2020 - 17:20 | Koenig & Bauer AG
03.04.2020 - 17:00 | S&T AG
Top