VORSCHAU
PRESSETERMINE
Berlin Capital Club
27.06.2016 00:00
University of Graz (AULA)
27.06.2016 00:00
Fach- und Wirtschaftsmittelschulzentrum Luzern, Aula - 1. Stock
27.06.2016 00:00


IR Nachrichten
26.06.2016 12:35 Malmendier und Hellriegel Rechtsanwälte
25.06.2016 00:10 PEARL GOLD AG
24.06.2016 18:00 CA Immobilien Anlagen AG


WETTER
Graz: Gewitter
26°
Innsbruck: Regenschauer
20°
Linz: Regenschauer
24°
Wien: stark bewölkt
27°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
HIGHTECH
Di, 08.03.2016 06:15
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20160308004 Medizin/Wellness, Forschung/Technologie

"Pantheris"-Device beseitigt Arterien-Verengung

Bildgebendes Gadget viel akkurater als katheterbasierte Untersuchung
Arzt:
Arzt: "Pantheris" gegen Gefäß-Verengungen (Foto: pixelio.de/Martin Büdenbender)

Redwood City/Michigan (pte004/08.03.2016/06:15) - Das "Pantheris"-Tool ermöglicht Ärzten dank eingebauter Kamera eine Untersuchung der Arterien in Echtzeit. Das Gadget ist vom Medizintechnik-Hersteller Avinger http://avinger.com entwickelt worden. Pantheris wird zur Behandlung von peripheren arteriellen Verschlusskrankheiten (pAVK) eingesetzt. Dadurch soll die katheterbasierte Atherektomie, eine Methode zur Entfernung wiederkehrender Verengungen, überflüssig werden.

Exakte Bildgebung möglich

Ursache einer pAVK ist eine Verengung der Arterien, die zu einer Durchblutungsstörung führt. Normalerweise kommt hier eine Methode zum Einsatz, die sich Atherektomie nennt. Dabei werden Ablagerungen in den Blutgefäßen nach Durchführung einer Röntgen-Untersuchung mithilfe eines Katheters entfernt. Dadurch kann das Blut wieder fließen. Der Nachteil dabei ist, dass die Ärzte die Arterien bei diesem invasiven Eingriff leicht schädigen können.

Die US-amerikanische Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA http://www.fda.gov hat das neue Atherektomie-Gerät Pantheris bewilligt. Das Tool nutzt die optische Kohärenztomografie, um die Struktur der Gefäße sowie Ablagerungen in Echtzeit abzubilden. "Dies ist das erste Mal, dass wir in der Lage waren exakt festzustellen, wo Plaque entfernt werden muss", erklärt Thomas Davis vom St. John Hospital http://bit.ly/1QFTVjZ in Michigan.

Strahlenbelastung reduziert

"Wir konnten mithilfe von Pantheris eindeutig feststellen, wo sich die gesunden Gefäße befinden, die nicht gereinigt werden müssen", ergänzt Davis. Ein weiterer Vorteil bestehe darin, dass dieses Device die Strahlenbelastung der Patienten sowie des behandelnden Arztes reduziere. Pantheris verringert zudem nicht nur Krämpfe, sondern auch Taubheit und Verfärbungen, welche durch die pAVK ausgelöst werden können.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Carolina Schmolmüller
Tel.: +43-1-81140-314
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising