VORSCHAU
PRESSETERMINE

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten


WETTER
Graz: heiter
23°
Innsbruck: stark bewölkt
22°
Linz: wolkig
22°
Wien: wolkig
23°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Sa, 12.05.2012 06:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20120512001 Computer/Telekommunikation, Medien/Kommunikation

Film feiert Weltpremiere auf dem iPad

Apps sollen künftig weitere Vertriebsmöglichkeit bieten
Kino: Apps als Alternative für Independent-Filme (pixelio.de, M. Trescher)
Kino: Apps als Alternative für Independent-Filme (pixelio.de, M. Trescher)

London (pte001/12.05.2012/06:00) - Der britische Film "The Silver Goat" http://www.thesilvergoat.co.uk ist der erste Streifen, der seine Premiere exklusiv für das iPad gefeiert hat. Durch die Einsparung bei den Vertriebskosten kann der Film auch mit einem überschaubaren Budget von einer breiten Öffentlichkeit gesehen werden. Die App, die neben dem Film auch noch Bonusmaterial enthält, kostet in Apples Store momentan rund 3,70 Euro. Für kleinere Produktionen könnte der Vertrieb über Tablets künftig eine Alternative zu teuren Vertriebswegen sein. Die Kinobetreiber müssen sich derweil aber keine Sorgen machen.

Erstlingswerk

"Für die Kinos ist die Gefährdung nicht größer als bei DVDs und Downloads. Die Menschen gehen ins Kino, weil sie ein spezielles Erlebnis wollen. Das können alternative Vertriebsmodelle nicht ersetzen", sagt Carina Resch, Marketingleiterin der Constantin Film Unternehmensgruppe http://www.cineplexx.at , dem Betreiber der Cineplexx-Kinos in Österreich, gegenüber pressetext. Große Studios werden ihre Eier aber ohnehin nicht alle in ein Nest legen und Apps lediglich als einen weiteren Kanal sehen, ähnlich wie DVDs.

The Silver Goat ist das Regiedebüt von Aaron Brookner. Der Film wurde in nur elf Tagen in London gedreht. Das zur Verfügung stehende Budget belief sich auf rund 68.550 Euro. Der exklusive Vertrieb über das iPad war eine Idee von Brookner: "Einen Film zur App zu machen stellt für Filmemacher eine große Chance dar, direkten Kontakt mit dem Publikum aufzunehmen", sagt der Regisseur. Außerdem kann das Geld, das durch den billigen Vertriebsweg gespart wird, dabei helfen, an anderen Ecken für den nötigen Feinschliff zu sorgen.

Neue Möglichkleiten

"Bei diesem Film dreht sich alles um das Ausloten neuer Möglichkeiten. Es ist der erste Film, der als App verteilt wird, aber sicher nicht der letzte. Content muss nicht immer teurer werden. Durch günstigen Vertrieb erhalten die Filmemacher mehr Macht", so Brookner. Der derzeitige Preis für die App ist ein begrenztes Aktionsangebot. Der Normalpreis soll rund fünf Euro betragen. Die Macher von The Silver Goat gehen davon aus, dass ihre Idee unter unabhängigen Filmemachern eine Revolution auslösen wird. Zusammen mit dem Film gibt es in der App auch noch Fotos, einen Trailer und digitale Filmposter.

"Es ist ein radikaler Umbruch, der dem Publikum Zugriff auf zusätzliches Material gibt und die Möglichkeit, Filme in Sekunden mit anderen zu teilen. Der hervorragende Bildschirm sorgt im Zusammenspiel mit Kopfhörern für ein ganz persönliches Kinoerlebnis", so Brookner. Die Premiere von The Silver Goat wurde in einem alten Bus gefeiert. Die geladenen Gäste zeigten sich durchaus angetan von der Vorführug auf dem Tablet.

(Ende)

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Markus Keßler
Tel.: +43-1-81140-305
E-Mail:
Website: www.pressetext.com
pressetext.redaktion
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising