VORSCHAU
PRESSETERMINE
Tanzbar Gerard
19.04.2014 00:00


IR Nachrichten
18.04.2014 11:25 Unternehmens Invest AG
18.04.2014 10:00 Erste Group Bank AG
18.04.2014 09:00 Wienerberger AG


WETTER
Graz: heiter
19°
Innsbruck: Regen
14°
Linz: stark bewölkt
15°
Wien: heiter
18°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
BUSINESS
Mi, 15.02.2012 13:35
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20120215019 Unternehmen/Finanzen, Produkte/Innovationen
Pressefach Pressefach

E-Business Marktführung dank Agentur-Kompetenz für Inhalte, Ausbau, Optimierung

Online-Optimierung gelingt besser mit kompetenten externen Spezialisten
Mit Social Media Marktführer werden
Mit Social Media Marktführer werden
[ Foto ]

Ottenbach-Zürich (pts019/15.02.2012/13:35) - Im E-Business sollten kontinuierlich die Optimierungs-Chancen gesucht und mögliche Optimierungs-Varianten erarbeitet werden. Immer mehr Zielpersonen (Kunden) vergleichen heute die Online-Auftritte ihrer Lieferanten und ihrer bevorzugten Marken mit jenen der Mitbewerber. Ein Teil der Zielpersonen tut dies immer öfter auch in der Social Media Plattform, in der sie gerade angemeldet sind (Google+, Facebook, XING, Twitter, LinkedIn, usw.). Die Optimierungs-Chancen im E-Business sind generell noch sehr gross; in den Social Media sind diese zur Zeit wohl am grössten. Wer bei seinen Zielpersonen E-Business Marktführer sein und bleiben will, muss im Onlinemarketing auf der ganzen Linie optimiert informieren und emotinal überzeugend auftreten.

Die Gunst der Stunde ist jetzt so gut wie nie mehr. Wer am E-Business nicht teilnehmen will, muss überrascht feststellen, dass auch nichtteilnehmende Marken und Firmen gefunden werden (mit Zufallsergebnissen, wie in Punkt 1 erklärt).

1. Marken-Images in Google+ und Facebook (interne Suche) sind optimierungsbedürftig

Nur bei knapp 10% der Marken oder Firmen-Namen sind die Suchergebnisse der "internen" Suche bei Google+ und Facebook befriedigend.

Wer die eigenen Suchergebnisse nicht kontrolliert, überlässt seine Zielpersonen oft einem Image, das die Glaubwürdigkeit schädigt.

Ausführliche Information zu dazu:

http://www.pressetext.com/news/20120210008

2. Chance für Marktführerschaft ist jetzt so gut wie nie mehr

Im B2B-Bereich bauen die Zielpersonen (Kunden) ihre eigenen Business-Seiten bei Google+ und Facebook auf. In der Aufbauphase sind sie auf zustimmende Lieferanten angewiesen und schätzen diese Aufmerksamkeit (die Chance für eine optimierte Partnerschaft ist gross).

Im B2C Bereich schaffen viele Personen in Facebook und Google+, durch Eintrag des Arbeitgebers, eine Verbindung zur Firma und zur Marke, die kontrolliert, aktiv gesteuert und eingebunden werden sollte. Die Hauptseite sollte durch aktive Information bei der Suche zuoberst platziert werden. Auch die Eiinträge der B2C Zielpersonen befinden sich grösserenteils noch im Aufbau, was grösstmögliche Aufmerksamkeit sichert.

Vorsicht: Marktführerschaft wird nur mit kompetentem Inhalt und Aufbau einer emotional positiven Erlebniswelt erreicht.

Mehr Informationen dazu:

http://www.pressetext.com/news/20120130028

3. E-Business-Erfolg durch kompetente, vorteilhafte Inhalte

E-Business mit Website(s), Onlinemarketing- und Social Media-Aktivitäten wirkt dann nachhaltig erfolgreich, wenn die Zielpersonen:

- spüren, dass die Informationen für sie von Nutzen sind

- spüren, dass diese Marke eine spezielle Erlebniskultur und Erlebniswelt bietet.

Mehr Informationen dazu:

http://www.pressetext.com/news/20111216032

4. Adaptation auf die Zielgruppe und die Branche

Die Adaptation auf die Kundenbedürfnisse und auf branchenspezifische Merkmale ist sehr wichtig.

Unsere Experten setzen ihr Know-how branchenspezifisch angepasst ein, damit die Zielpersonen marktkonform angesprochen, eingeladen, informiert und betreut werden.

Im B2B-Bereich bieten die sozialen Medien (XING, Google+, Facebook, LinkedIn und Twitter) sehr gute Chancen, die direkten Kontakte erfolgswirksan zu ergänzen, gut vorzubereiten und zu erweitern.

Mehr Information zu Online-Kommunikation und Social Media im B2B-Bereich:

http://www.pressetext.com/news/20111209010

5. Beizug externer Experten mit Know-how, die ihre Erfahrungen weitergeben

Damit beim Aufbau und Ausbau keine Engpässe entstehen, lohnt es sich, kompetente externe Experten beizuziehen.

Bei gemeinsamer Konzeption und Administration geben gute externe Experten ihr Know-how an die Auftraggeber und deren Mitarbeitende weiter. Nur so ist die Nachhaltigkeit gesichert.

Dieses Know-how kann auch einfach getestet werden, indem die Experten für die Website-Optimierung Online- und Social-Media-Aktivitäten erste Optimierungsvarianten aufzeigen.

Bei unseren Experten ist dies kostenfrei:

Unsere Spezialisten zeigen gerne konkret (in einer einstündigen kostenfreien Beratung), wie die Chancen einer Firma und Marke genutzt werden können.

Bestellung dieser kostenfreien Optimierungs-Beratung unter: http://www.effiprom.com (Kontakt).

Business-Seiten bei Google+:

http://myplus.name/GoogleExperts
http://gplus.to/Effiprom
http://gplus.to/EmilHeinrich
http://gplus.to/SwissB2B
http://myplus.name/Online
http://myplus.name/SwissMarketing
http://myplus.name/Expert
http://gplus.to/B2BMarketingEurope

Business-Seite bei Facebook:
http://www.facebook.com/emil.heinrich#!/pages/Effipromcom/250662515007704

Kontakt für kostenfreie Erstberatung:
http://www.effiprom.com
heinrich@effiprom.com

(Ende)

Aussender: Effiprom.com
Ansprechpartner: Emil Heinrich
Tel.: +41 44 761 03 87
E-Mail:
Website: www.effiprom.com
Effiprom.com
   
So wurde bewertet:
Weitersagen
Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising