VORSCHAU
PRESSETERMINE
Four Points by Sheraton, Sihlcity Zürich
28.02.2017 00:00
Geschäftssitz der Allreal-Gruppe
28.02.2017 00:00
Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz
28.02.2017 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
28.02.2017 07:00 Erste Group Bank
27.02.2017 18:50 SCHNIGGE Wertpapierhandelsbank SE
27.02.2017 17:00 Erste Group Bank


WETTER
Graz: wolkig
13°
Innsbruck: Regenschauer
Linz: stark bewölkt
10°
Wien: stark bewölkt
13°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
LEBEN
Sa, 28.02.2009 06:15
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20090228004 Medizin/Wellness, Forschung/Technologie

Regulierung der weißen Blutkörperchen geklärt

Präzises Abrufen für korrekte Funktion des Immunsystems entscheidend

Verona (pte004/28.02.2009/06:15) - Wissenschaftler des Dipartimento di Patologia und des Centro di Biomedicina Computazionale an der Universität von Verona http://www.univr.it haben den Mechanismus entgedeckt, der die Aktivierung der weißen Blutkörperchen regelt. Die Untersuchung soll einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis des menschlichen Immunsystems liefern.

"Ausschlaggebend für die Wirkungsweise der Lymphozyten im Gewebeblut sind fünf untereinander agierende Moleküle", erklärt Projektleiter Carlo Laudanna. "Ohne sie könnte der menschliche Körper keine Abwehrkräfte gegen Krankheitserreger entwickeln. Diese fünf Moleküle gehören zu den sehr komplexen Systemen der Signaltransduktion. Anhand unserer Labortests stellen wir erstmalig ein modulares Modell zur Verfügung."

Das menschliche Immunsystem sei zum Schutz vor Entzündungen durch Mikroorganismen, allergischen Reaktionen und der Entstehung von Krebs unabdingbar. "Naturgemäß agiert es immer genau im richtigen Moment und an der richtigen Stelle", so Laudanna weiter. Deshalb sei das präzise Abrufen der weißen Blutkörperchen im Gewebeblut entscheidend. Von der Entdeckung verspreche er sich vielfachen Nutzen. Vor allem biete sie die Möglichkeit, gezielte Therapien auf Pharmabasis gegen Infektionskrankheiten und Autoimmunschwäche zu entwickeln. Zudem eröffneten sich neue Chancen zur Heilung neoplastischer Pathologien.

Die Studie der italienischen Wissenschaftler ist von der Sparkassenstiftung Cariverona und der italienischen Gesellschaft für Krebsforschung (AIRC) finanziert worden. Einzelheiten sind in der Fachzeitschrift "Nature Immunology" veröffentlicht.

(Ende)

Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Harald Jung
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail:
pressetext.austria
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising