VORSCHAU
PRESSETERMINE
Bezirkshauptmannschaft
06.12.2016 00:00
Sozialministerium, Gobelin Saal (Saal II)/ 1. Stock
06.12.2016 00:00
Kulturzentrum
06.12.2016 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO



WETTER
Graz: sonnig
Innsbruck: sonnig
Linz: wolkig
Wien: heiter
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
HIGHTECH
Mi, 30.01.2008 06:00
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20080130001 Computer/Telekommunikation, Produkte/Innovationen

Flexiblere Kindersicherung fürs Web geplant

Auch Momentaufnahmen von Websites bei DEMO-Konferenz vorgestellt
Iterasi besucht Amazon (Foto: iterasi.com)
Iterasi besucht Amazon (Foto: iterasi.com)

Palm Desert (pte001/30.01.2008/06:00) - Mehr als 70 Technologie-Unternehmen, die meisten davon Start-ups, stellen ihre Produkte auf der dreitägigen Konferenz DEMO http://www.demo.com vor, die am Montag begonnen hat. Die Möglichkeit von Momentaufnahmen dynamischer Websites, ein wahrscheinlichkeitsorientiertes Tool für Projektmanagement und eine familienfreundliche Kindersicherung für das Web sind nur drei der neuartigen Lösungen, die dort präsentiert werden.

Ein bekannter diesjähriger Teilnehmer ist Symantec, das die "Family Safety Initiative" vorstellt. Projektziel ist ein besseres Kinderschutz-Produkt für das Web. "Die meisten aktuellen Systeme basieren auf Webfiltern, einige haben Optionen um einzelne Internet-Dienste zu sperren", beschreibt Mark Bootz, Leiter des Prüflabors der Kommission für Jugendmedienschutz http://www.kjm-online.de , den Stand aktueller Produkte für pressetext. Das Symantec-Tool will mehr Flexibilität bieten. So soll es beispielsweise Instant-Messaging-Anwendungen nicht einfach blockieren, sondern ein Management der Kontakte durch die Eltern ermöglichen und so die achtlose Herausgabe persönlicher Daten verhindern. Auch werden Protokolle der Online-Aktivitäten der Kinder erstellt. "Eine Protokollfunktion ist in manchen Filtern schon integriert", meint dazu Bootz. Ob das Symantec-Tool in diesem Punkt wirklich Vorteile bringt, wird also vom Umfang der Protokolle und Auswertungsfunktionen abhängen.

Das Symantec-Tool will auf die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Kindern setzen, ein spionierender "Big Brother" soll es nicht sein. Dass die Software aktiv ist, soll eindeutig erkennbar sein. Hintergrund dafür ist auch die Tatsache, dass sich Kinder immer mehr mit Computer und Internet auskennen - vielfach auch besser als die Eltern. "Die Erwartung ist, dass in vielen Haushalten das Kind die Software installieren wird", gibt Gerry Egan von den Symantec Research Labs an. Bis zur Markteinführung wird es aber noch dauern, Symantec spricht von einer offenen Beta in einigen Monaten.

Das Start-up Iterasi http://iterasi.com stellt sein gleichnamiges Tool vor, das als Browser-Toolbar-Plug-in für Internet Explorer und Firefox, vorerst nur unter Windows, konzipiert ist. Iterasi dient dazu, den aktuellen Zustand einer Website zu speichern. Das klingt zunächst nicht spektakulär, kann aber im hochdynamischen Web 2.0 von großem Nutzen sein, das sich der Inhalt von Webseiten ständig verändert. So kann etwa im Medien-Bereich tagesaktueller Content schon am nächsten Tag unwiederbringlich verloren sei. Normale Bookmarks sind da machtlos, Iterasi aber soll eine exakte Momentaufname eines Webseiten-Zustandes erlauben. Die Beta soll noch im ersten Quartal 2008 starten, Anmeldungen auf der Website sind bereits möglich.

LiquidPlanner http://www.liquidplanner.com ist die Projektmanagement-Lösung eines gleichnamigen Start-ups. LiquidPlanner setzt auf Wahrscheinlichkeit statt Rigidität. Für einzelne Tasks sollen realistische, flexible Vorhersagen getroffen werden, etwa "der Beta-Test der Website dauert drei bis vier Tage". Das Tool entwickelt damit wahrscheinlichkeitsorientierte Projekt-Zeitpläne mit Unsicherheits-Analysen. Dies soll ein wesentlich realistischeres Projektmanagement erlauben als Tools mit rigiden Zeitplänen und dadurch die effiziente Kollaboration erleichtern.

(Ende)

Aussender: pressetext.deutschland
Ansprechpartner: Thomas Pichler
Tel.: +43-1-81140-303
E-Mail:
pressetext.deutschland
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising