VORSCHAU
PRESSETERMINE
Waffenplatz Thun, Ausbildungsanlage Polygon (AAP)
26.05.2015 00:00
Medienzentrum Bundeshaus, Konferenzsaal
26.05.2015 00:00
Auditorium des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums der Humboldt-Universität zu Berlin
26.05.2015 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten
26.05.2015 13:23 New York - Hamburger Gummi - Waaren Compagnie AG
26.05.2015 08:00 PEARL GOLD AG
22.05.2015 20:30 UBM Realitätenentwicklung AG


WETTER
Graz: wolkig
21°
Innsbruck: Regenschauer
13°
Linz: Regenschauer
17°
Wien: Regenschauer
18°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
MEDIEN
Mo, 30.05.2005 09:22
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pte20050530011 Medien/Kommunikation, Computer/Telekommunikation

Klingelton schafft Sprung an Spitze der UK Charts

Crazy Frog Axel F schlägt neue Single von Coldplay
Jamba!
Jamba!

London (pte011/30.05.2005/09:22) - Erstmals hat ein Klingelton für Mobiltelefone den Sprung an die Spitze der traditionellen Popmusik-Charts geschafft. Der "Crazy Frog Axel F" des deutschen Mobile-Entertainment-Experten Jamba http://www.jamba.de führt die offiziellen UK Charts auf Platz eins vor der neuen Coldplay-Single "Speed of Sound" an, berichtet die BBC. Auch "Feel Good Inc" von den Gorillaz und "Lyla" von Oasis musste sich dem verrückten Motorrad-Frosch geschlagen geben.

Der blaue Frosch mit Motorradhelm und Lederkjacke (Bild) tritt zum 80er-Jahre-Hit "Axel F" auf. Die deutschen DJs Reinhard Raith und Wolfgang Boss haben zusätzlich Aufnahmen eines Motorrades in die Single gemixt. Kombiniert mit einer massive Marketing-Kampagne von Jamba reicht das offenbar für eine Nummer eins in den UK Charts.

Die Official UK Charts Company (OUKCC) http://www.theofficialcharts.com erwartet laut New York Times (NYT) rund 150.000 verkaufte Singles innerhalb von sieben Tagen, wobei seit April auch die Online-Downloads inkludiert sind. Allerdings sei bisher der überwiegende Teil der Verkäufe in Form von CD-Singles über den Ladentisch gewandert, so die OUKCC. Der Erfolg des Crazy Frog zeigt laut dem Soziologen Peter Webb von der University of Birmingham den wachsenden Trend bei Jugendlichen, immer mehr Geld für Handy und Computer und immer weniger für Popmusik auszugeben.

(Ende)

Aussender: pressetext.austria
Ansprechpartner: Erwin Schotzger
Tel.: +43-1-81140-317
E-Mail:
pressetext.austria
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
PRESSETEXT.TV
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising