VORSCHAU
PRESSETERMINE
SIX Swiss Exchange, Convention Point
20.08.2014 00:00
Fleming's Hotel Wien-City
20.08.2014 00:00
Hotel Bellevue Palace
20.08.2014 00:00

AKTUELLES PRESSEFOTO

IR Nachrichten


WETTER
Graz: wolkig
22°
Innsbruck: Regenschauer
22°
Linz: wolkig
24°
Wien: wolkig
24°
© wetter.net

Stadtname / PLZ

AKTIENKURSE
 
BUSINESS
Mi, 26.05.2004 15:06
Meldung drucken Artikel weiterleiten
pts20040526037 Unternehmen/Finanzen, Tourismus/Reisen
Pressefach Pressefach

75 Jahre Blaguss

Vom Fuhrunternehmen zum innovativen Verkehrs- und Tourismusunternehmen
Blaguss-Geschäftsführung
Blaguss-Geschäftsführung
[ Foto ]

Wien (pts037/26.05.2004/15:06) - Die Geschichte des burgenländischen Unternehmens Blaguss liest sich wie ein packender Abenteuerroman: Im Laufe der letzten 75 Jahre entwickelte sich das einstige Transportunternehmen zu einem österreichischen Paradeunternehmen im Verkehrs- und Tourismusbereich. Anders als beim Abenteuerroman jedoch sind die handelnden Personen keine erfundenen Romanfiguren, sondern Menschen mit Weitblick, Visionen und Unternehmergeist.

Unternehmensgründer Paul Blagusz wurde 1907 in Unterpullendorf geboren. Er besuchte zwei Klassen der ungarischen Volksschule. Als sein Vater stirbt, geht er als Hirtenbub in die Bucklige Welt. Mit 19 Jahren erwirbt er den Gewerbeschein für den Handel mit Landesprodukten. Anfangs musste er die Waren noch mühsam mit dem Zug auf den Wiener Naschmarkt bringen. Bald jedoch gelang ihm die Anschaffung eines Lkw.

Am 19. April 1929 erhielt Pauls Blagusz die Konzession zur Ausübung des Lohnfuhrwerkgewerbes. Aus dem Händler wurde der Transportunternehmer Blagusz. 1935 folgte die Konzession zur "Ausgabe von Fahrkarten und zur Veranstaltung von Gesellschaftsreisen". Damit war der Grundstein für das Reisebüro gelegt.

Busflotte mit Sicherheitsgütesiegel
Heute zählt Blaguss zu den größten Busunternehmen Österreichs mit einer Flotte von 265 Bussen. Blaguss betreibt eine Vielzahl von Buslinien für die Verkehrsverbünde der Ostregion, die ÖBB und die Wiener Verkehrsbetriebe.

Täglich werden im Regionalverkehr rund 22.700 Personen befördert. Damit sichert Blaguss allein im öffentlichen Personenverkehr 160 Arbeitsplätze. Als erstes Busunternehmen Österreichs wurde Blaguss vom Kuratorium für Verkehrssicherheit und dem ÖAMTC mit dem Sicherheitsgütesiegel "Bus OK. Fahrer OK. Alles OK." ausgezeichnet.

Eurolines - die Europa-Busse von Blaguss
Blaguss ist Mitglied der Eurolines-Organisation, einem Zusammenschluss von 30 unabhängigen Busunternehmen, die gemeinsam das größte Busliniennetz in Europa bilden. Von Österreich aus bietet Eurolines über 500 europäische Destinationen an. 2003 beförderte Eurolines rund 663.000 Passagiere.

Reisebüros im In- und Ausland
Daneben betreibt Blaguss eine Reisebürokette mit elf Büros in Wien und im Burgenland sowie drei Büros im Ausland (Budapest, Sopron und Prag). Seit 1978 ist Blaguss auch als Reiseveranstalter erfolgreich tätig und zählt unter anderem zu den großen Irland-Spezialisten. Pro Jahr betreut Blaguss rund 5.000 Irland-Reisende. Die Britischen Inseln, Finnland, Island, die Adria, Wellness, Ungarn und das Burgenland zählen zu den weiteren Veranstalterschwerpunkten. Einen weiteren wichtigen Geschäftszweig bildet der Kongress-/Incentive- und Incoming-Bereich. Blaguss verfügt über Büros in Wien, Prag und Budapest.

Familienunternehmen
Das Unternehmen wird heute in zweiter und dritter Generation von Dr. Robert Blaguss, seinem Sohn Mag. Thomas Blaguss sowie Cousin Mag. (FH) Blaguss gemeinsam geführt. Blaguss beschäftigt derzeit 495 Mitarbeiter (inklusive Beteiligungen und ausländische Unternehmen) und erzielte 2003 einen Gruppenumsatz von 95 Millionen Euro.

Ausblicke in die Zukunft
Blaguss zählt hinsichtlich Bus-Technologie und Sicherheit zu den Vorreitern in Österreich. Investiert wird demnach nicht nur in den Bus-Komfort, sondern vor allem auch in die Umweltverträglichkeit der Motoren. Blaguss-Busse überschreiten bereits heute die Euro III-Norm und werden im Jahr 2004 bereits mit Rußpartikel-Filter ausgestattet. Große Aufmerksamkeit schenkt man auch neuen Bus-Technologien, wie etwa dem Wasserstoff- oder Gas-Bus. Innovative Lösungen sind auch im öffentlichen Verkehr angedacht: Ein berührungsloses Abfertigungssystem, wie es bereits in einigen europäischen Metropolen zum Einsatz kommt, wird derzeit diskutiert und geprüft.

Interessante Chancen sieht die Unternehmensführung in den neuen EU-Mitgliedsländern. So wurde im letzten Monat in Sopron das zweite ungarische Reisebüro eröffnet und weitere 2 Standorte werden im Jahr 2004 noch eröffnet. Mit Kulturreisen setzt man im Veranstalter-Bereich auf neue Akzente.

(Ende)

Aussender: pts - Presseinformation (A)
Ansprechpartner: Isabella Poredos
Tel.: +43-1-610 90-225
E-Mail:
   
Wie fanden Sie diese Meldung?
Weitersagen
likes dislike Share Share |
Social Media
ETARGET

FOCUSTHEMA


SPECIALS


Werbung
middleAdvertising